Fensterputzen – Tipps und Tricks

© pixabay.comFensterputzen mag wohl niemand. Damit sich die leidige Arbeit aber zumindest lohnt, hier ein paar Tipps für streifenfreie Fenster.

Putzmittel: Um Fenster zu putzen braucht man keine besonderen Reinigungsmittel. Diese sind oft teuer, reinigen die Fenster aber nicht besser als einfacher Hausmittel. Genauso gut wie teure Reiniger funktioniert nämlich normales Spülmittel. Dieses einfach in einem Eimer voll mit warmem Wasser auflösen.

Reinigen: Mit einem Schwamm oder einem saugfähigen Lappen entfernt man nun den Schmutz von den Fenstern. Ist das Fenster stark verschmutzt, zwischendurch den Lappen ausspülen.

Vortrocknen: Mit einem Gummiabzieher oder einem Handtuch wird nun das Wasser von der Scheibe entfernt. Dies muss zügig geschehen, bevor das Wasser Zeit hat, anzutrocknen und Flecken zu hinterlassen. Wenn ihr einen Gummiabzieher verwendet, solltet ihr diesen nach jeder Bahn trockenwischen.

Trockenpolieren: Nun werden überbleibende Schlieren mit einem Fensterleder oder einem trockenen Mikrofasertuch wegpoliert.

Tipps und Tricks:

  • Fenster sollte man nie im direkten Sonnenlicht oder bei zu warmen Temperaturen putzen, weil dann das Wasser zu schnell verdunstet und Flecken und Schlieren hinterlässt.
  • Zum Polieren kann man auch Nylonstrümpfe oder trockenes Zeitungspapier benutzen. Das Nylongewebe eignet sich auch gut zur Vorreinigung, da das feine Gewebe Schmutz gut aufnimmt.
  • Wenn man Innen- und Außenseite in verschiedenen Richtungen abzieht (z.B. Innenseite von oben nach unten und Außenseite von links nach rechts), kann man später leichter sehen, auf welcher Seite sich Schlieren befinden.
  • Beliebte Zusätze zum Putzwasser sind außerdem: Essigessenz, Haarshampoo, Spiritus oder Salz.
  • Sind die Fenster von außen stark verschmutzt, z.B. durch Pollen, kann man sie zunächst vorsichtig mit einem Besen oder einem Handfeger abbürsten.
  • Achtet bei der Wahl des Gummiabziehers auf gute Qualität. Der Gummistreifen muss komplett und gleichmäßig auf der Scheibe aufliegen, damit beim Abziehen keine Streifen entstehen.
  • Putztücher sollten nicht mit Weichspüler gewaschen werden, da sonst Streifen entstehen.

Das könnte dich auch interessieren: Garten auf dem Fensterbrett oder Schädlinge im Haushalt

Bilderquelle: pixabay.com/de/users/cocoparisienne-127419/

Kommentare sind geschlossen.