Woran ist das Tote Meer gestorben? – Kinder fragen

Woran ist das Tote Meer gestorben?

via Wikimedia Commons – s. u.

Das Tote Meer ist schon faszinierend: Extrem hoher Salzgehalt, extrem tief gelegen, man kann sich auf das Wasser legen und Zeitung lesen ohne unterzugehen – aber ist das Tote Meer auch wirklich tot? Woran ist das Tote Meer gestorben? Eine zunächst alberne, aber eigentlich auch spannende Frage. Aber zunächst ein paar Fakten über das Tote Meer:

Das Tote Meer – Fakten & Zahlen

Das Tote Meer ist eigentlich ein See, der an Israel, Jordanien und Palästina grenzt und vom Jordan gespeist wird. Berühmt ist das Tote Meer für seinen extrem hohen Salzgehalt, auch in der Bibel wird es immer wieder erwähnt.

Der Salzgehalt liegt durchschnittlich bei 28 % (zum Vergleich: Der Salzgehalt des Mittelmeers liegt bei ca. 4 %). Es gibt aber noch salzigere Seen auf der Erde, z. B. der Assalsee in Dschibuti mit etwa 34 % Salzgehalt oder der Don-Juan-See in der Antarktis mit rund 44 % Salzgehalt.

Die Salze im Toten Meer sind anders als die Salze im Meerwasser. Das Meerwasser ist aufgrund von Natriumchlorid salzig, das ist unser Kochsalz. Hinzu kommen kleine Mengen Magnesium-, Calcium- und Kaliumionen sowie Spuren von Jod.

Im Toten Meer hingegen befindet sich ganz viel Magnesiumchlorid (rund 50 %), dann folgen Calciumchlorid und Natriumchlorid. Auch Kaliumchlorid ist enthalten.

Das Tote Meer liegt in einer Senke etwa 400 Meter unter dem Meeresspiegel. Damit ist es der am tiefsten gelegene See der Erde.

Das Tote Meer hat keinen Abfluss, d. h. es fließt nur Wasser hinein, aber nicht hinaus. Da es am Toten Meer sehr heiß ist, verdunstet sehr viel Wasser, Salze und Minerale bleiben zurück.

Ist das Tote Meer wirklich tot?

Nein, das Tote Meer ist nicht tot. Du findest hier zwar keine bunten Fischschwärme, aber es gibt Mikroorganismen, Bakterien und Algen, die sich an die unwirklichen Bedingungen im Toten Meer angepasst haben. Die rufen jedoch keine Jubelschreie hervor, wenn man sie sieht (sofern man sie mit bloßem Auge erkennen kann), sind aber Lebewesen.

Woran ist das Tote Meer gestorben?

Tja, es ist nicht tot – auch wenn es nicht mit einer bunten Flora und Fauna beeindrucken kann. Faszinierend ist hingegen, dass man sich aufs Wasser legen kann. Das Wasser trägt aufgrund des hohen Salzgehaltes Menschen. Drüberlaufen wird zwar nicht funktionieren, aber “sitzen” im Wasser geht.

Auch im Toten Meer kann man übrigens ertrinken. Es ist für einige Badende gar nicht so einfach, die Balance im Wasser zu halten. Wer das Wasser schluckt, dem wird speiübel werden. Auch brennt das Wasser bei Hautverletzungen und in den Augen.

So, nun kennst du die Antwort auf die Frage: Woran ist das Tote Meer gestorben und weißt auch, dass der Name irgendwie falsch ist. 1. Es ist nicht tot und 2. es ist kein Meer…

 

Das könnte dich auch interessieren: Warum schwimmen Schiffe? oder Wie schwer ist die Erde?

Hier findest du eine Übersicht aller bisher beantworteten Kinderfragen…

Bildquelle: 

See page for author [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

http://en.wikipedia.org/wiki/User:Pcb21

Kommentare sind geschlossen.