Geiz ist nicht geil!

Geiz ist nicht geil

Wie viel verdient die Näherin?

“Geiz ist geil!” – dieser  unsägliche Werbeslogan hat sich irgendwie in unsere Gehirne eingebrannt. Und nicht nur Elektronikmärkte werben damit: Wer für seinen Flug mehr bezahlt als der Sitznachbar ist blöd. Wer für seine Schuhe 5 Euro mehr bezahlt ist blöd. Wer für sein Stück Butter 20 Cent mehr bezahlt ist blöd. Kurzum – Geizhälse sind cool, alle anderen blöd.

Aber das war nicht immer so: In der Literatur finden sich viele Darstellungen von geizigen Menschen, die nicht sympathisch und cool sind. Jahrhunderte lang wurden Geizhälse als das angesehen, was sie sind: kalt und abstoßend. Hier einige Beispiele:

  • Ebenezer Scrooge, Chef des Warenhauses  „Scrooge and Marley“ in Charles Dickens “A Christmas Carol” ist ein klassischer Geizhals. Und wer findet so jemanden sympathisch? Sicher niemand!
  • Onkel Dagobert – auch er schwimmt im wörtlichen Sinne in Geld und ist extrem geizig. Das bringt ihm keine Pluspunkte in der Leserschaft ein…
  • Der Geizige in Molières Kommödie macht seinen Kindern das Leben schwer. Er ist argwöhnisch, engstirnig und bleibt am Ende allein.
  • Und schließlich ist Geiz eine der sieben Todsünden in der Katholischen Religionslehre…

Es ist ja ok, wenn man auf sein Geld achtet und es nicht sinnlos verprasst. Aber was für Auswirkungen hat der Geiz der heutigen Zeit eigentlich? Hier eine Auswahl:

Bangladesh: 2013 werden 1.127 Menschen werden getötet und 2.438 verletzt, als eine Nähfabrik in sich zusammenstürzt – warum? Westliche Firmen lassen in Bangladesh nähen, weil dort die Arbeiter billig sind. Aufträge erhält der, der am billigsten ist. Es ist derjenige am billigsten, der 1. seinen Arbeitern am wenigsten zahlt und 2. kaum bzw. gar nicht in die Sicherheit der Näherinnen investiert. Grund für den Tod von 1.127 Menschen? Unser Geiz, weil wir nur 4,50 Euro für ein T-Shirt ausgeben wollen – Geiz ist nicht geil! Nachzulesen hier…

Paketdienste: Befinden sich in einem gnadenlosen Preiskampf, da Verbraucher immer weniger für die Zustellung von Paketen bezahlen wollen. Resultat: Arbeitsbedingungen, die die meisten von uns für nicht möglich halten. Interessanter ARD-Beitrag dazu hier: https://www.youtube.com/watch?v=4dR6heewjRs

Tierhaltung: Weil uns unser Essen nichts wert ist, werden Tiere unter grausamen Bedingungen gehalten, transportiert und geschlachtet. Wer hat noch Appetit, wenn er so etwas liest: http://www.zeit.de/2012/09/Fleisch-Schlachten

Ganz Aktuell: Online-Schuhhändler befindet sich im digitalen Shitstorm, da Arbeitsbedingungen mit versteckter Kamera dokumentiert werden. Nachzulesen hier: http://www.stern.de/wirtschaft/news/versandhaendler-im-shitstorm-kunden-meutern-gegen-sklavenhalter-zalando-2103970.html

Sind das Werte, die wir unseren Kindern vermitteln wollen? Weil wir nur 4,50 Euro für ein T-Shirt ausgeben wollen, werden Schwächere ausgebeutet und verlieren ihr Leben? Millionen Tiere werden gequält, weil wir für unser Fleisch nicht mehr als 4,49 Euro das Kilo ausgeben wollen?

Geiz sollte eher mit “Ebenezer Scrooge” in Verbindung gebracht werden und nicht mit dem Wort “cool”. Geiz ist nicht geil – Geiz ist verachtenswert.

Wer nachhaltige Mode-Shops sucht, findet hier eine Auflistung ...

 

Das könnte dich auch interessieren: Saisonal einkaufen oder Kindervorsorgeuntersuchungen U1 bis J2

Bildquelle: http://pixabay.com/de/users/Pixelkollektor/

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.