Wie kommen die Löcher in den Käse?

Wie kommen die Löcher in den Käse?Wer von seinen Kindern gefragt wird: “Wie kommen die Löcher in den Käse?” kann die ganze Erklärerei abkürzen und sagen, das sind Mäuse oder die Löcher werden reingebohrt. Das können sich Kinder gut vorstellen, es entspricht aber nicht der Wahrheit. Auch ist dann fraglich, ob die Kleinen jemals wieder Appetit auf Käse haben – denn wer will schon von Mäusen angeknabberten Käse essen? Daher hier wieder unsere Schritt-für-Schritt Erklärung auf die Frage: “Wie kommen die Löcher in den Käse?”:

Schritt 1: Damit aus Milch und weiteren Zutaten Käse wird, ist ein Reifeprozess nötig. Manchmal kann man das auf Käseverpackungen nachlesen – Reifezeit 3 Monate oder ähnlich.

Schritt 2: Der Milch wird zu Beginn der Reifung Bakterien hinzugefügt.

Schritt 3: Die Bakterien “ernähren” sich von bestimmten Inhaltsstoffen (Milchsäure), dabei entsteht u. a. Kohlendioxid.

Schritt 4: Das Gas Kohlendioxid löst sich zunächst im vorhandenen Wasser auf, bis dieses Wasser kein Kohlendioxid mehr aufnehmen kann.

Schritt 5. Dann ist das Kohlendioxid als Gas vorhanden. Da es aus dem Käselaib nicht entweichen kann, da diesen eine feste Schicht umhüllt (Rinde), bleibt das Gas im Laib enthalten.

Schritt 6: Das Kohlendioxid sammelt sich jetzt an sehr weichen, nicht gut verwachsenen Stellen im Käselaib. So bilden sich gasgefüllte Hohlräume – die Löcher im Käse.

Schritt 7: Das erklärt auch, warum die Löcher nicht gleichgroß sind, da sich nicht in jedem Hohlraum gleichviel Gas ansammelt.

Das war jetzt die Erklärung auf die Frage: Wie kommen die Löcher in den Käse.

Nachtrag: Bei Käse mit kleinen Löchern, wie z. B. Tilsiter, funktioniert das nicht so. Hier wird der Käselaib zu Beginn der Herstellung nicht so fest zusammengedrückt und die kleinen Löcher entstehen durch die lockere Schichtung des Käsebruchs. Aber das nur am Rande…

Das könnte dich auch interessieren: Warum ist der Himmel abends rot? oder Warum schneit es?

Bildquelle: pixabay.com/de/users/PDPhotos

Kommentare sind geschlossen.