Warum schneit es? – Kinder fragen

Auf die Frage: “Warum schneit es?” zu antworten, weil Winter ist, ist ja leider nicht immer richtig. Im Winter kann es auch regnen und dafür im Frühjahr schneien. Daher ist es schon ganz gut, sich mit dieser Frage zu beschäftigen, um die richtige Antwort parat zu haben. Also – Warum schneit es? Hier eine Schritt-für-Schritt Erklärung:

Warum schneit es?

Warum schneit esDas ist wichtig 1: Es muss eine hohe Luftfeuchtigkeit vorliegen (ein hoher Anteil an Wassertröpfchen).

Das ist wichtig 2: Es muss kalt sein. Die Temperatur in den Wolken muss mindestens -12° C betragen (bei uns auf der Erde ist es dann wärmer).

Das ist wichtig 3: In den Wolken müssen sich kleine Teilchen wie Staub- oder Rußpartikel befinden.

Das ist wichtig 4: Bei Minus 12° C lagern sich kleine eisekalte Wassertropfen an die Staubteilchen an und gefrieren dort zu Eiskristallen. Schnee ist also gefrorenes Wasser.

Das ist wichtig 5: Immer mehr Eiskristalle kleben an den Staubteilchen. Die Staub-Eiskristall-Partikelchen werden immer schwerer und sie sinken als Schneeflocken zu Boden.

Das ist wichtig 6: Auf dem Weg zur Erde muss die Temperatur die ganze Zeit unter dem Gefrierpunkt liegen. Dann schneit es bei uns.

Jetzt weißt du, warum es schneit. Übrigens: Aufgrund ihrer Größe und des dadurch bedingten hohen Luftwiderstandes fallen sie – wenn es windstill ist – mit ca. nur 4 km/h zur Erde. Das ist ganz schön langsam im Vergleich zu den “rasenden ” Regentropfen, die etwa 20 km/h draufhaben.

Im April 1944 wurde übrigens auf der Zugspitze mit 8,30 m die dickste Schneedecke Deutschlands gemessen. Die weltweit dickste Schneedecke betrug jedoch undglaubliche 28,5 m – im Winter 1971/1972 im Rainier Nationalpark/Washington gemessen.

Bist du an weiteren Wetterrekorden interessiert? Die findest du hier.

Eine Übersicht aller Kinderfragen findest du hier…

 

Das könnte dich auch interessieren: Wie entsteht Wind?

 

 

Kommentare sind geschlossen.