American Apple Pie Rezept

American Apple Pie Rezept

© better-family.de

Ein echter Apple Pie aus America ist wirklich richtig lecker. Wenn er noch warm ist und mit Schlagsahne gegessen wird – es gibt kaum etwas Schöneres zum Kaffee. Hier stellen wir euch ein Original American Apple Pie Rezept vor, die Original-Maßeinheiten (Cups) sind in “deutsche” Maßeinheiten umgerechnet. Ungewöhnlich ist, dass der Teig leicht salzig schmeckt – das muss so und ergibt dann im Zusammenspiel mit der saftig-süßen Apfelfüllung eine richtig tolle Mischung. Auch ist der Teig cremig weich, obwohl er ausgerollt wird. Hier müsst ihr darauf achten, dass die Arbeitsfläche und das Nudelholz gut bemehlt sind. Beim Ausrollen auch nicht zu fest aufdrücken, sonst verschmiert ihr den Teig nur.

Zutaten aus dem Original American Apple Pie Rezept:

  • 240 g Mehl
  • 225 g Margarine
  • 1 Ei
  • 3/4 Teelöffel Salz
  • 2 Eßlöffel kaltes Wasser
  • 1 Eßlöffel Essig

Für die Füllung:

  • 5 Äpfel (hier jetzt eine Abweichung: Im Original American Apple Pie Rezept steht die Sorte “Nothern Spy”, die gibt es bei uns nicht. Ich habe Boskop-Äpfel verwendet, die eignen sich zum Backen am besten.)
  • 170 g Zucker
  • 2 Eßlöffel Mehl
  • 1 Teelöffel Zimt
  • (Wer mag:1 Päckchen Vanillezucker)
  • Sahne

Zubereitung:

Mehl (240 g) in eine Rührschüssel geben, Salz und Margarine (225 g) in Flocken dazugeben und mit einer Gabel verrühren. Die Margarine sollte die Größe von länglichen Erbsen bekommen. Das Ei mit den Flüssigkeiten (Wasser & Essig) gut verrühren. Über den Teig verteilen und mit der Gabel verrühren.Der Teig ist sehr weich und die Zutaten vermischen sich gut. Anschließend den Teig halbieren und zu zwei Kugeln formen, in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 15 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit für die Füllung 5 Äpfel schälen, teilen und in Scheiben schneiden. Damit sie nicht braun werden, immer wieder die geschnittenen Äpfel mit 2 EL Mehl, 170 g Zucker und 1 TL Zimt verrühren (evtl. Vanillezucker). Wenn alle Äpfel verarbeitet sind, Füllung beiseite stellen und mit den Teig ausrollen.

Nacheinander beide Teigkugeln, die Arbeitsfläche und das Nudelholz bemehlen und beide Hälften je zu einem Kreis von ca. 30 cm Durchmesser ausrollen (abhängig von der Größe eurer Form, die Kreise sollten etwas größer sein als der Durchmesser eurer Form, wer keine Pie-Form hat, nimmt eine Springform). Den ersten Teigkreis in die leicht gefettete Form geben und einen Rand hochziehen. Die Füllung darauf geben und glatt streichen. Jetzt den zweiten Teigkreis auf die Füllung geben, den Rand festdrücken. Wichtig ist jetzt, dass ihr den Teig einschneidet, damit der Dampf, der sich durch die Hitze in der Füllung entwickelt, entweichen kann. Ihr könnt hier ja schon die späteren Schnittstellen “vorzeichnen”. Wer mag, nimmt der oberen Teigdecke ein wenig Teig ab und verziert damit die Oberfläche.

Die Form wird bei 205° Celsius im Backofen für ca. 30 – 40 Minuten gebacken.

Die Wärme hält sich in dem Kuchen sehr gut. Nach 1 Stunde ist die Füllung immer noch leicht warm. Mit Schlagsahne serviert ist er einfach köstlich und hat das Zeug zum neuen Lieblingskuchen…

Das könnte dich auch interessieren: Zimtsterne; Butterplätzchen Rezept

 

Kommentare sind geschlossen.