Heizkosten senken – 7 einfache Tipps

Jetzt ist es doch wieder kalt geworden – Minusgrade und ein kalter Ostwind lassen uns in Teilen Deutschlands ganz schön frieren. Die Wohnungen und Häuser kühlen  merklich aus und unsere Heizungen laufen auf Hochtouren. Da Öl, Gas & Co. erhebliche Kosten verursachen ist es gut zu wissen, wie wir Heizkosten senken können. Hier findet ihr einfache Tipps, die keine bzw. keine hohen Investitionen erfordern.

Heizkosten senkenTipp 1 – Heizkörper entlüften

Sobald die Heizsaison beginnt sollte jeder prüfen, ob sich Luft in der Heizung befindet. Das merkt man, wenn der Heizkörper nicht vollständig warm wird. Wie ein Heizkörper entlüftet wird, könnt ihr hier sehen: http://www.youtube.com/watch?v=nt3qrNrU-P8

Tipp 2 – Heizkörper nicht verdecken

Eigentlich ganz simpel – die Heizkörper sollten nicht von Gardinen und Vorhängen verdeckt sein. Auch sollten keine Möbel vor dem Heizkörper stehen. Heizkörperverkleidungen sind zwar hübsch, erhöhen aber die Heizkosten – also weg damit!

Tipp 3 – Vorhänge schließen

Wer bereits beim Kauf seiner Vorhänge darauf geachtet hat, dass diese nicht den Heizkörper verdecken, sollte sie im Winter abends schließen – auch wenn niemand in die Fenster schauen kann. Durch die Scheiben der Fenster entweicht eine Menge Wärme, mit geschlossenen Vorhängen verringert ihr das und könnt eure Heizkosten senken.

Tipp 4 – Stoßlüften

Auch ganz simpel umzusetzen – statt das Fenster über längere Zeit auf Kipp zu stellen um zu Lüften, sollte man Stoßlüften. Dafür mehrmals am Tag die Heizung abstellen und für etwa 5 Minuten Fenster oder Balkontür ganz öffnen. Wer sich das morgens, nachmittags und abends vornimmt, hat schon einiges getan, um die Heizkosten zu senken.

Tipp 5 – Thermostat weniger aufdrehen

Eine ganz einfache Rechnung – wer die Räume weniger beheizt, kann Heizkosten senken. Es müssen ja nicht gleich 5° Celsius weniger sein. Einfach mal ausprobieren, das Thermostat statt auf 4 nur auf 3,5 aufdrehen. Und wer abends vor dem Fernseher sitzt, dem wird natürlich schneller kalt – er bewegt sich ja kaum. Da kann dann auch eine Strickjacke oder eine Kuscheldecke helfen. Dennoch sollte man nicht übertreiben – unter 17 oder 16° Celsius sollte kein Zimmer haben. Ansonsten kann sich Schimmel bilden.

Tipp 6 – Temperatur senken, wenn niemand zu Hause ist

Wer den ganze Tag über arbeiten ist, sollte tagsüber die Thermostate ein wenig runterdrehen. Sie müssen ja nicht komplett auf Null gestellt werden, aber von 3 auf vielleicht 1,5 kann schon dazu führen, dass die Kosten verringert werden. Auch hier wieder drauf achten, dass es nicht zu kalt wird. Und wer elektronische Thermostate hat, kann das programmieren.

Tipp 7 – Zugluftstopper

Wer etwas gegen die Zugluft unternimmt, die durch den Türenspalt kriecht, kann ebenfalls Kosten senken. Es reicht, ausgediente Decken oder Handtücher aufzurollen und vor die Wohnungstür & Fenster oder die Balkon- oder Terrassentür zu legen. Wer schönere Modelle sucht, findet sie zum Beispiel auf Dawanda.

Ihr seht – auch ohne groß zu investieren könnt ihr eure Heizkosten senken oder zumindest die Preiserhöhungen ein wenig abfangen.

 

Das könnte dich auch interessieren: Kinderschuhe kaufen – einige Tipps

Kommentare sind geschlossen.